Praxis Dr. Schott

Zeitgemäße und Traditionelle Chinesische Medizin

Ärztin Monika Hornbach

in der Praxis für ganzheitliche Medizin, Allgemeinmedizin und Allergologie Dr. med. Beate-Charlotte Schott

Marbachweg 260a
60320 Frankfurt am Main

Sprechzeiten nach Vereinbarung:
Telefon  069 - 56 15 75

Mobil  0163 - 20 20 772

Terminwunsch per eMail

Chinesische Medizin Frankfurt: Ärztin Monika Hornbach

Nicht nur bei Rückenschmerzen, auch bei Schlaftstörungen und Magenschmerz können die Chinesischen Medizin und Akupunktur helfen, die Symptome zu verringern und eine Heilung herbeizuführen. Beschwerden, die übrigens häufig gleichzeitig auftreten – oftmals ausgelöst durch falsche Ernährung, fehlende Bewegung und psychischen Stress oder Zeitmangel.

Wie die chinesische Medizin und Akupunktur als Mittel gegen Schlafstörung und Magenschmerz wirkt, zeigt ein aktuelles Beispiel aus meiner Praxis für zeitgemäße und traditionelle chinesische Medizin (TCM) in Frankfurt:

Eine 30-jährige Patientin leidet unter ausgeprägten Einschlafstörungen und häufigen Magenschmerzen mit immer wiederkehrender Übelkeit, Aufstoßen und Erbrechen nach dem Essen. Sie hat einen typischen „Reizdarm“ (Völlegefühl, Blähungen, Durchfall, Verstopfung). Oft kann sie nach dem Essen einen Hautausschlag um den Mund feststellen. Sie leidet seit der Pubertät an Darm- und Hautproblemen (Akne).

Nach den Methoden der Klassischen Medizin wurde eine Laktoseunverträglichkeit festgestellt. Sie ernährt sich vegetarisch. Sie hat oft kalte Hände und Füße, ist ehrgeizig und perfektionistisch. Auffällig ist außerdem ein Prämenstruelles Syndrom mit Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen vor der Menstruation.

Sie kommt nach der Erstanamnese wöchentlich zur Akupunktur und bekommt eine individuelle Kräuterzusammenstellung, die sie täglich in Form eines Tees trinkt.

Nach einer Woche hat sie kein Erbrechen mehr, ist jedoch erkältet.
Nach 2 Wochen: gibt die Patientin an, nicht mehr ganz so müde zu sein, die Bauchschmerzen seien besser geworden. Sie isst 3x täglich Kraftsuppen.
Nach 3 Wochen kann die Patientin besser schlafen und hat viel mehr Energie.
Nach 4 Wochen berichtet die Patientin: Die Menstruation war weniger schmerzhaft, Schlaf wunderbar, Übelkeit war viel besser, Stuhlgang besser.

 

Eingestellt am 11. Juni 2013

Zurück zur Übersicht